Ausflugsziele

Die besten Weihnachtsmärkte

Wo gibt es die schönsten Weihnachtsmärkte? Diese Frage habe ich mir auch gestellt. Du findest sie in jedem Winkel. Wenn du in Weihnachtsstimmung kommen möchtest, lass dich von diesen Vorschlägen, die zu den schönsten Weihnachtsmärkten Deutschlands gehören, inspirieren.

Nürnberger Christkindlmarkt

Oh, wie wundervoll ist der Christkindlmarkt in Nürnberg. Man kann es wirklich kaum erwarten, wie das Nürnberger Christkind mit den goldenen Locken im wundervollen Gewand wie jedes Jahr den Nürnberger Christkindlmarkt eröffnet.

Das Christkind lädt zu seinem Markte ein, und wer da kommt, der soll willkommen sein!“…

…heißt es. Der Nürnberger Christkindlmarkt ist in aller Welt bekannt, ein Besuch ist definitiv eines der Dinge, die man in seinem Leben mal gemacht haben sollte. In dem wunderschönen Lichterglanz des Weihnachtsmarktes in Franken kommt nämlich eine ganz besonders besinnliche Atmosphäre auf, die zauberhafter nicht sein könnte. Bei einem originalen Lebkuchen aus Nürnberg oder den Nürnberger Bratwürsten „Drei im Weckler“, wie man es in Franken nennt, kann man es sich schmecken lassen. Am Hans-Sachs-Platz gibt es auch eine Kinderweihnacht für die kleinen Besucher. Auf dem Nachtigallskarussell oder in der Weihnachtsbäckerei fühlen sich die kleinen Wohl. Öffnungszeiten: 30. November- 24. Dezember.

Leipziger Weihnachtsmarkt

Auf der ganzen Welt gibt es keinen so großen freistehenden Adventskalender wie den in Leipzig. Mit seinen rund 857 m² nimmt der Kalender eine ganze Hausfassade ein und zaubert mit seinen bunten Fenstern jeden Tag bis zum großen Fest ein tolles neues Bild. Dort ist auch ein großer Platz, auf dem man Weihnachtspunsch mit und ohne Schuss trinken und andere weihnachtliche Leckereien genießen kann. Rund 300 Stände voller Leckerschmecker, Geschenkideen und andere Stände warten auf euch. Der Weihnachtsmarkt in Sachsen ist somit der größte Weihnachtsmarkt in Deutschland. Dazu gibt es dort natürlich viele Fahrgeschäfte, eine Backstube und eine Wichtelwerkstatt auf dem Augustusplatz. Die Modellbahnausstellung bietet auch den größeren Kindern eine Menge Spaß und von der Weihnachtspyramide und dem Finnischen Dorf können sich alle in Weihnachtsstimmung bringen lassen. Öffnungszeiten: 27. November – 23. Dezember

Der Weihnachtsmarkt am Hamburger Rathaus

In Hamburg gibt es in so gut wie jedem Stadtteil einen eigenen, kleineren Weihnachtsmarkt. Doch der auf dem Rathausplatz hat definitiv etwas ganz Besonderes. Die Architektur wurde von Zirkus Roncalli-Direktor Bernhard Paul entworfen, es ist historisch und wunderschön. Am Adventswochenende zieht die große Weihnachtsparade unter dem Motto „Kunst statt Kommerz“ durch den ganzen Weihnachtsmarkt. Besonders gut kommt auch der fliegende Weihnachtsmann an, den es hier zu bestaunen gibt. Dreimal am Tag schwebt dieser nämlich über die Köpfe der Weihnachtsmarktbesucher hinweg und wünscht allen eine schöne Weihnachtszeit. Öffnungszeiten: 26. November – 23. Dezember

Frankfurter Weihnachtsmarkt am Römer

Die historische Altstadt in Frankfurt am Römer ist das ganze Jahr ein tolle Kulisse. Auch in diesem Jahr lädt der Frankfurter Weihnachtsmarkt zum Genießen und Bummeln ein. Eine tolle, besinnlich-romantische Kulisse bietet sich dann dank der Weihnachtskarusselle und -buden. Da dieser Markt zu den beliebtesten Weihnachtsmärkten in Deutschland gehört, kann es hier in den Abendstunden sehr voll werden. Das solltet ihr unbedingt beachten, wenn ihr zu diesem besonderen Weihnachtsmarkt in Hessen kommen möchtet. Doch dieser Umstand sollte euch keinesfalls abschrecken, denn einen Besuch ist der Markt allemal wert. Und bei kalten Temperaturen darf es doch ruhig etwas kuscheliger zwischen den Menschen werden, oder? 😉 Öffnungszeiten: 26. November – 22. Dezember

Weihnachtsmarkt in Bad-Homburg

Der Weihnachtsmarkt in Bad-Homburg existiert schon seit 1730. Er ist ein romantischer Weihnachtsmarkt. Es findet sich alles, was das Herz in der Vorweihnachtszeit begehrt. Das Ambiente lässt Weihnachtsstimmung aufkommen und schenkt in der manchmal hektischen Vorweihnachtszeit ein bisschen Ruhe und Besinnlichkeit. Die kleine Dampfeisenbahn dreht unermüdlich ihre Runden um das Wahrzeichen der Stadt – den Weißen Turm – und lässt Kinderaugen leuchten. Die handgeschnitzte und lebensgroße Krippe ist einzigartig in der Region und ein besonderer Anziehungspunkt. Öffnungszeiten: 30. November – 21. Dezembeer

Dortmunder Weihnachtsmarkt

Der Dortmunder Weihnachtsmarkt hat einen riesengroßen Tannenbaum, der schön mit Lichterketten und großen Kugeln geschmückt ist. Oben auf der Spitze des Baumes steht ein leuchtendes Engelchen. Die Kaufhäuser und die Bäume sind alle geschmückt. Kutschen fahren herum und man darf, wenn man mit der Kutsche fährt, den ganzen Weihnachtsmarkt betrachten. Ein himmlisch guter Glühwein darf auch nicht fehlen und für die Kleinen auch auf keinen Fall der Kinderpunsch. Der besondere Kunsthandwerke-Weihnachtsmarkt hat 300 Stände. Öffnungszeiten: 22. Dezember – 16. Dezember

Ich hoffe, ich habe euch in den Weihnachtszauber hineingezogen. Auf welchen Weihnachtsmarkt geht ihr gerne? Schreibt es uns in die Kommentare!

 

Eine frohe Vorweihnachtszeit wünscht Sarah, 5dG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.